Runter

Das Hotel St.Erasmus in Trassem. Idealer Ausgangspunkt für Ihren Radfahr- oder Wanderurlaub zwischen Saarschleife, Saarburg und Trier. 

Radfahren und Wandern soweit das Auge reicht

Ein Aktivurlaub im Saarschleifenland ist immer zu kurz. Selten reicht die Zeit um all die herrlichen Sehenswürdigkeiten mit ihren jahrhunderte alten Geschichten aufzusuchen, an den saisonalen Veranstaltungen und Attraktionen teilzunehmen oder um sich per Velo oder per Pedes in der herrlichen Naturlandschaft zu bewegen. Erkunden Sie den hohen Erlebniswert im Saarschleifenland. Wir laden Sie ein.

radfahrpause-im-st-erasmus-

 

radfahren-im-st-erasmus-

mountainbike-im-st-erasmus-

Radfahren von Saarburg bis Mettlach

Unter Radwanderfreunden hat es sich schon herumgesprochen: In den malerischen Flusstälern von Saar und Obermosel befindet sich ein hervorragend ausgebautes Radwegenetz. Ideale Voraussetzungen also, um hautnah ein schönes Stück Deutschland und die gesamte moselfränkische Ferienregion in Luxemburg und Frankreich zu erleben.

 

Weitere Informationen zum unweit verlaufenden Saarland Radweg finden Sie hier. Sehr gut aufbereitete Informationen zum Thema Radfahren an Saar, Ruwer und Mosel finden Sie auch unter Fahrradferienland.

 

 

Weitere Links mit Tipps in der Region

Radfahren an Saar und Obermosel


Saar-Radweg


Stadt Saarburg - Radtouren


Mountainbiking im Walderlebniszentrum Trassem

aktivitaeten-radfahren-bild-st-erasmus

 

Wie wäre es damit: Entspannt E-Biken! 

Für Fahrradtouren bieten wir Ihnen E-Bikes zur Miete für 15 € pro Tag an. Sie treten wie auf jedem Fahrrad in die Pedale und fahren mit eigener Muskelkraft. Ihre Trittkraft wird unterstützt durch einen kompakten Elektromotor in der Radnabe.

 

Sie steuern per Drehgriff wieviel Energie-Plus Sie haben wollen. Wenn Sie eine Geschwindigkeit von mehr als 25 km pro Stunde erreicht haben, schaltet die Unterstützung von alleine sanft ab. Sobald Sie langsamer fahren, schaltet sie wieder sanft ein. Sie haben mit einer Akkuladung eine Reichweite von bis zu 70 km.

 

Das E-Bike ist mit einer 7-Gang-Schaltung ausgestattet und kann bei Nichteinschalten des Elektromotors oder nach Verbrauch der Akkuleistung als normales Rad gefahren werden. E-Bike fahren ist so einfach – nur einfach entspannter!

 

Buchen Sie hier Ihren Radfahrurlaub und fragen Sie an!

aktivitaeten-wandern-bild-st-erasmus

Moderat Wandern und die herrliche Natur im Saarschleifenland erkunden.

Im Erholungsgebiet Saartal-Obermosel befindet sich ein hervorragend ausgeschildertes Wanderwegenetz mit insgesamt 800 km Wanderwegen, die durch Felslandschaften, Naturschutzgebiete, Wälder, Weinberge und Bachtäler führen.

 

Bei der Auszeichnung der Wanderwege unterscheiden wir zwischen örtlichen Rundwanderwegen, überörtlichen Großwanderwegen und Fernwanderwegen.

 

Wir bieten Ihnen hier eine große Auswahl verschiedener und sehr abwechslungsreicher Wanderwege. Über weitere Strecken oder interessante Sehenswürdigkeiten auf ihrem Weg informieren wir Sie gerne vor Ort. Freuen Sie sich auf Albert Boesens Geheimtipps.

 

Wählen Sie hier Ihr Zimmer für einen schönen Wanderurlaub

Das Saarschleifen-Wanderland - ein Paradies für echte Wandersleut.

Wandern-Saar-Leuktal-1

Wandern-Saar-Leuktal-2

Wandern-Saar-Leuktal-4

Wandern-Saar-Leuktal-5

Wandern-Saar-Leuktal-7

Wandern-Saar-Leuktal-8

Wandern-Saar-Leuktal-6

Wandern-Saar-Leuktal-9

Trassemer Traumschleife „Saar-Leuktal-Panorama“

Diese abwechslungsreiche Traumschleife, die 200 m vom Hotel St. Erasmus startet, bietet Ihnen traumhafte Aussichten ins Saar- und Leuktal sowie in den Saargau. Eine spannende und kurzweilige Dramaturgie im idyllischen Bachtal, mit zahlreichen Kulturdenkmälern am Weg, Felsformationen, Streuobstwiesen, stillen Pfaden durch Mischwälder sowie Waldrandlagen mit Panoramablick.

 

  • Startpunkte:
    • Trassem, Parkplatz an der Leuk (Ausfahrt Saarburger Straße am Ortsausgang Richtung Freudenburg)
    • Saarburg, City-Parkplatz (Parkfläche gegenüber REWE-Markt, Am Leukbach 2) Zuweg (Länge 1,5 km)
  • Länge: 11,5 km
  • Profil: mittelschwer
  • Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
  • Auf- und Abstieg: 355 m

 

Weitere Wandertipps
Walderlebniszentrum Trassem

Markierung: Nordic-Walking-Symbol mit Nummerierung der Route,

  • leichte Tour = blaue Markierung,
  • mittlere Tour = rote Markierung,
  • schwierige Tour = schwarze Markierung.

An den Startpunkten können Sie sich an den Übersichtstafeln, mit Abbildung des Routennetzes, Höhenprofil und Streckenbeschreibung, informieren. Die Strecken sind gut beschildert.

 

  • Standort: Parkplatz Walderlebniszentrum Trassem.
  • Routen: 3 Touren von 3,5 km bis 11,5 km.
  • Anforderungsprofil: Zwei leichte Touren, eine mittlere Tour.

 

 

Kammerforst Saarburg

Markierung: Nordic-Walking-Symbol mit Nummerierung der Route,

  • leichte Tour = blaue Markierung,
  • mittlere Tour = rote Markierung,
  • schwierige Tour = schwarze Markierung.

An den Startpunkten können Sie sich an den Übersichtstafeln, mit Abbildung des Routennetzes, Höhenprofil und Streckenbeschreibung, informieren. Die Strecken sind gut beschildert.

 

  • Standort: Kammerforst Saarburg.
  • Routen: 6 Routen von 4,8 km bis 11,5 km.
  • Anforderungsprofil: Zwei leichte Touren, drei mittlere Touren und eine schwierige Tour.

Maria Croon wurde am 13. Mai 1891 als Maria Brittnacher im kleinen Dorf Meurich im Saargau geboren. Die lebensnahe Heimatdichterin widmete sich in ihren Gedichten und Schriften hauptsächlich realen Personen aus ihrem direkten Umfeld und zeichnete so ein detailgenaues Bild der damaligen Verhältnisse zwischen Mosel, Leuk und Saar.

 

Als gelernte Lehrerin unterrichtete sie an verschiedenen Dorfschulen, heiratete schliesslich ihren Kollegen Nikolaus Croon und ließ sich gemeinsam mit ihm in Britten bei Losheim nieder. Dort starb sie im März 1983. Begraben ist sie in ihrem Heimatdorf Meurich.

 

Der Maria-Croon-Weg läuft identisch mit dem Großwanderweg G1 von Saarburg ins bereits saarländische Orscholz. Dabei bleibt die Route stets dem Tal der Leuk treu. Schon deshalb ist ein Start an der Leukmündung eigentlich Pflicht.

 

  • Länge: 18 km
  • Charakter: Wanderung auf breiten Wald- und Forstwegen
  • Markierung: Maria-Croon-Weg-Logo, braunes Mühlrad auf weißem Grund

Die detaillierte Tourenbeschreibung mit Kartenausschnitt und Höhenprofil finden Sie im Wanderführer Saar-Obermosel (Preis 2,- €).

Ausgangspunkt: Parkplatz am Dorfbrunnen und an der St. Michaelskapelle, Taben

 

Die Wanderung beginnen wir mit einer Besichtigung der sagenumwobenen Michaelskapelle. Danach wandern wir bergan zur »Käsgewann«, dann durch den Staatsforst und im Rundweg 1 durch das Naturschutzgebiet »Tabener Urwald«.

 

Ab Naturdenkmal und Schutzhütte »Wenichbach« wandern wir über den »Kaiserweg« zum Ausgangspunkt zurück.

Eine einzigartige Erlebnisvielfalt bietet der Kasteler Felsenpfad um die einstige keltischen Höhenfestung und dem historischen Landesdenkmal Klause als Grabkapelle des blinden König Johann von Böhmen. Zu den historischen Schätzen kommen ungewöhnliche landschaftliche Reize, ein fulminantes Aussichtspanorama mit weitem, faszinierenden Rundblick ins Saartal, das idyllische Pinschbachtal mit dem leise murmelnden Bach und als weiteres Highlight der monumentale, erkletterbare Altfels.

 

  • Startpunkt: Parkplatz vor der Klause, König-Johann-Straße, 54441 Kastel-Staadt
  • Länge: 8,8 km
  • Profil: mittelschwer bis schwer wegen einiger Steigungen; festes Schuhwerk erforderlich
  • Gehzeit: 3 Stunden

Die Tour führt über kleine Pfade, durch Buchen- und Nadelholzwald und über Streuobstwiesen durch das einzigartige Mannebachtal. Stille und ruhige Strecken wechseln sich mit herrlichen Ausblicken ab. Besondere Höhepunkte sind die Passagen durch die grünen "Tunnelpfade" und den Lebensfluss in Fisch.

 

  • Startpunkte:
    •Dorfplatz beim Feuerwehrgerätehaus, Hauptstraße, 54441 Mannebach
    • Sport- und Freizeitanlage Mannebachtal, 54441 Mannebach (an der L 135 Richtung Saarburg)
    Lebensfluss, 54439 Fisch
  • Länge: 12 km; Auf-/Abstieg 375 hm
  • Profil: mittelschwer
  • Gehzeit: ca. 4 Stunden

Der Jakobusweg von Echternach über Trier und Konz nach Perl bietet auf einer Länge von 74 km eine große Vielfalt kulturhistorischer Besonderheiten und landschaftlicher Eindrücke entlang der »grünen« Staatsgrenze Luxemburg-Deutschland.

 

Der Jakobusweg von Echternach nach Perl ist Teil des europaweiten Netztes an Jakobuswegen, das sich im Mittelalter ausgehend von Santiago de Compostela im spanischen Nordwesten, über Südeuropa, Frankreich, Deutschland bis zu den Britischen Inseln, Skandinavien und Osteuropa gebildet hat.

 

Zimmer zu den Tipps anfragen

Ihre Anfrage

Bitte füllen Sie das unten stehende Formular aus. Vielen Dank!

  • Darf nicht fehlen

  • Darf nicht fehlen

    • Ich bin damit einverstanden, dass meine mitgeteilten Daten gespeichert und zur Bearbeitung meiner Anfrage und Kontaktaufnahme telefonisch oder per E-Mail genutzt werden. Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte erfolgt nicht. Meine Einverständniserklärung kann ich jederzeit kostenfrei und ohne jeden Nachteil mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

    Darf nicht fehlen

  • Anfrage senden